Regattabericht von Karl-Heinz Balschbach zur SMYH Most- und Clubregatta 2009

Die diesjährige Most- und Clubregatta wurde pünktlich um 11.15 Uhr gestartet. Obwohl sich im Vorfeld mit 4 angemeldeten Schiffen noch ein großes Fragezeichen aufgetan hatte, nahmen dann nach der Einschreibung doch 16 Schiffe teil, davon 3 Gastschiffe. Die Windverhältnisse waren in diesem Jahr nicht sehr befriedigend.

2009 Regatta Boje

Das Überqueren der Startlinie in Richtung Hemmenhofen konnte man deshalb als fast „gemütlich“bezeichnen. Überlegungen, die Regatta abzubrechen und später neu zu starten, wurden durch immer wieder aufkommende, leichte bis stärkere Brisen verhindert. Teilweise konnte am Startschiff sogar Windstärke 3 (!) gemessen werden.
Trotz all dieser Widrigkeiten ging nach 3 Std. 43 Min. das erste Schiff über die Ziellinie. Es war die Nissen 30C mit der Crew Braun, dicht gefolgt von der Sprinta Sport mit der Crew Weisshaupt. Um 16.36 Uhr wurde nach 5 Std. 21 Min. (1 Std. 48 Min. nach dem Zieldurchlauf des ersten Schiffes) die Regatta beendet.

Leider haben von den 16 Teilnehmern nur 13 die Ziellinie gequert, davon eine vorzeitige Aufgabe und zwei Zeitlimitüberschreitungen. Wie immer sorgte die Berechnung der Zeiten aufgrund der Yardstickzahl für Überraschungen. In der Mostregatta belegte Roland Weisshaupt vom SCS mit seiner Sprinta Sport den ersten Platz und erhielt dafür auch den Wanderpokal. Für die schnellste gesegelte Zeit bei der Mostregatta erhielt Hans-Dieter „Charly“ Braun mit seiner Crew die Wanderknotentafel sowie das „Blaue Band“ als schnellstes Schiff in der Clubregatta. Die „Silberne Lädine“ für das best platzierte Schiff ab Yardstick 110 erhielt die Crew Geiler mit der Microton. Die detaillierten Ergebnisse können den nachfolgenden Tabellen entnommen werden:

Ergebnisse der Mostregatta 2009:

most2009

Ergebnisse der Club-Regatta 2009:

club2009

Den Wettkampf haben Ilona Balschbach, Alois Eidher und Thomas Jaeckle in dieser Fotoserie dokumentiert >>>

Die Siegerehrung fand dann mit einiger Verspätung vor der Hörihalle statt. Im Anschluss daran konnten sich alle Teilnehmer und Gäste bei einer gemütlichen Hocketse das gute Essen schmecken lassen.

Hervorzuheben ist, dass unser Veranstaltungsleiter, Herr Jürgen Greger, trotz der vielen Vorarbeit und Organisation an diesem Tag (Aufbau, Musikanlage, Organisation der Verpflegung) es sich nicht hat nehmen lassen, bei der Regatta mitzusegeln.

Abschließend möchte ich mich nochmals bei allen Teilnehmern für die gute, faire und harmonische Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.
Mein besonderer Dank gilt hierbei an Martin Lepple, der wiederum sein Schiff als Startschiff zur Verfügung gestellt hat, sowie den Bojenlegern Ute Stoll, Heiner Fuchs und Thomas Jaeckle.

Karl-Heinz Balschbach
Leiter der Segelabteilung im SMYH

Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen und Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen