1966     
Gegründet wird unser Club am 13.10.1966 durch Frank Beutter, Jochen Beaumont, Hansjörg Haarer, Helmut Reisser, Werner Sahm, Wolfgang Mehnert, Helmut Schwarzendahl, Helene Schwarzendahl und Jürgen Schwarzendahl. Der >>>Vorstand der ersten Stunde

1966     
Wir werden Mitglied beim IBMV, dem Internationalen Bodensee-Motorboot-Verband. Im Rahmen des IBMV- Seedienstes leisten wir auf dem Wasser mit zahlreichen Einsatzstunden Hilfs- und  Rettungseinsätze. Insbesondere für Schwimmer und nicht motorisierte Seebenutzer, die in Seenot geraten sind.

1967
Helene Schwarzendahl wird für Lebensrettung mit der 1. Seenotrettungsplakette des IBMV geehrt.

1969
Der SMYH erstellt eine betonierte Slip Anlage, die auch von Nichtmitgliedern genutzt werden darf.

1970
Bildersuchfahrten mit erweiterten Aufgabenstellungen (z.B. Firmenstempel einer vorgegebenen Gaststätte auf den Teilnehmerunterlagen) und sogenannte Fuchsjagden (ein Clubboot versteckt sich – der Entdecker gewinnt)  sind Bestandteil des Veranstaltungsjahres.

1971
Jürgen Peschmann wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.

1971
Erste protokollarische Erwähnung unserer DSV-Mitgliedschaft.

1973
Peter Steudel wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er wird 30 Jahre lang die Geschicke des SMYH prägend und erfolgreich leiten und im Anschluss an seine Amtszeit zum Ehrenpräsidenten ernannt.

1973
Ein Feuer zerstört das benachbarte Hotel „Zum Frieden“. Der bislang vom Club genutzte Steg vor dem „Frieden“ ist dem Verfall preisgegeben. Und damit auch der am Stegkopf angebrachte und nachts beleuchtete SMYH-Schriftzug.

1977
Die frühere Gaststätte „Seehof“ gegenüber des Campingplatzes wird als Vereinsheim gepachtet. Wolfgang Mehnert erteilt in diesen Räumlichkeiten Kurse für die Erlangung des Binnenscheins. Gemäß dem vorherrschenden Rollenverständnis jener Jahre werden die Clubfrauen zum Dienst am Herd eingeteilt. Bereits nach kurzer Zeit wird dieses Domizil wieder aufgegeben. Zum Treffpunkt der Clubmitglieder wird die Gaststätte Schiffslände auserkoren, wo man zu jeder Tages- und vor allem zu jeder Nachtzeit auf bekannte Gesichter trifft.

1986
Die Absauganlage für Bordabwasser wird in Betrieb genommen.

1987
Sanitärräume und Duschen werden errichtet, im gleichen Gebäude in dem auch das Vereinsheim vom Wassersportverein Wangen untergebracht ist. Eine Außenstelle des Zolls (berüchtigt für penible Kontrollen heimkehrender Boote) ist dort auch beheimatet.

1991
Wir werden Mitglied im Bodensee Seglerverband.

1999
Das Waaghäusle (eine vormals landwirtschaftlich genutzte Waage) wird von der Gemeinde gepachtet. Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen werden unter der Federführung von Erich Wimmer vorgenommen. Das Gebäude trägt fortan den Namen Erich-Wimmer-Haus. Wir haben nun ein Lager für unsere Regatta- und Sportausrüstung. Eine kleine Küche wird eingebaut, die uns für die Bewirtung bei der Seeputzete und bei den SMYH Treffs gute Dienste erweisen wird.

1999
Das Jahrhunderthochwasser. Die Sportschifffahrt wird auf behördliche Anweisung untersagt. Die Bänke am Ufer sind  nicht mehr trockenen Fußes erreichbar. Der Pfingstball am 22.05.199 in der Höri-Strandhalle ist in Gefahr. Marcus Steudel sammelt eine Schar Freiwilliger vom Club um sich, die mithilft, einen Notsteg zum Kursschiffanleger zu errichten.  Für diesen spontanen Einsatz wird der SMYH von der Gemeinde gelobt.

2003
Albert Hausin wird zum 1. Vorsitzenden gewählt, der aufgrund seines Engagements beim IBMV bereits zum Zeitpunkt  seines Amtsantritts  bodenseeweit ein hohes Ansehen genießt.

2003
Der sogenannte Jahrhundertsommer. An Wassersport ist nur in den frühen Morgen- oder Abendstunden zu denken. Der See ist übersät von toten Aalen, die an Sauerstoffmangel verendet sind.

2003
In zweijährigem Turnus werden ab jetzt in enger Zusammenarbeit mit der freiwilligen Feuerwehr Wangen und dem DLRG OG Wangen Sicherheitsübungen abgehalten. Das Verhalten bei Feuer an Bord, die Rettung und Reanimierung von Personen,  die Alarmierung bei Seenotfällen und vieles mehr wird unter realitätsnahen Bedingungen demonstriert und geübt. Die für Bojenlieger obligatorische Mitgliedschaft im DLRG OG Wangen ist spätestens ab diesem Zeitpunkt nicht mehr nur reines Zweckbündnis. Bei den abschließenden Hocks werden dauerhafte Freundschaften geschlossen.

2004
Das Jahr der Uferrenaturierung. Beton wird durch Kiesaufschüttung ersetzt. Das Ufer ist nun weiter vom Beibootgestell entfernt. Die vormals als unsportlich verpönten Räder an den Beibooten werden zum Standard.

2004
Der erste Internetauftritt mit smyh.de am 15. Juli 2004.

2005
Jürgen Schwarzendahl wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.

2007
Anschaffung einer Jugendjolle vom Bootstyp „Fan“. Hans-Dieter Braun leistet Aufbauarbeit bei der Jugendabteilung.

2007
Zertifizierung der Umweltverträglichkeit unserer Wassersportaktivitäten durch die IWGB. Siehe unsere Rubrik „>>>Umweltarbeit“.

2007
Die erste Ausgabe der Mitgliederzeitung SMYH-Post erscheint. Mit der Anschaffung eines Redaktionssystems für die smyh.de im gleichen Jahr wird die gedruckte SMYH-Post noch im Erscheinungsjahr zum Opfer der neuen Medien.

2008
Errichtung eines Flaggenmasts mit Windrose durch Heinz Schaible.

2009
Uwe Winter wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.

2009
der neue -große- Flaggenmast wird aufgeschlagen.

2015
Sämtliche Einrichtungen und Anlagen des SMYH werden einer umfangreichen Sanierung unterzogen. Die Aussenfassade des Erich-Wimmer-Hauses wird erneuert, Feuchtigkeistschäden im Inneren des Gebäudes werden beseitigt. Das Beibootgestell wird grundlegend runderneuert. Der Sanitärbereich erhält neue „Keramik“.

2016
1966…1976…1986…1996…2006…2016…
SMYH, der  traditionsreiche und innovative Wassersport-Club wird 50!

Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen und Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen