Bürgermeister Schmid schreibt:

Sehr geehrte Herren,

vor Ostern wurde die Corona-Verordnung nochmals geändert. Das Land hat in dieser Verordnung nun eine konkrete  Regelung zur  Nutzung der Sportboothäfen getroffen.

Im § 4 der Verordnung  (Schließung von Einrichtungen)  wurde  in Abs. 1 die Nr. 5a hinzugefügt.  Hier wird folgendes geregelt:

„Sportboothäfen werden geschlossen, soweit nicht die Benutzung zur unaufschiebbaren Sicherung der Boote vor Verlust oder Beschädigung, zum Ein- und Auswassern, zur Aufrechterhaltung der beruflichen Bootsnutzung (z.B. Berufsfischerei) oder zur Ausübung beruflicher Tätigkeiten auf dem Gelände (z.B. Bootsarbeiten durch Gewerbetreibende) erforderlich ist.“

 Nach dieser Regelung ist also das Ein- und Auswassern von Booten erlaubt. Die Hafenanlagen dürfen nur zur unaufschiebbaren Sicherung der Boote betreten werden. Im Gegenzug bedeutet dies, dass eine Nutzung der Boote nicht gestattet ist.  Im Kreise der Bürgermeister auf der Höri haben wir abgestimmt, dass wir das Ein-und Auswassern schrittweise erlauben. Um einen großen Andrang am Kranen in Moos und den Slipanlagen zu verhindern werden wir diese Woche den Bootsbetrieben gestatten die Kundenboote einzuwassern.  Ab dem 20.04.2020  ist dies dann auch den übrigen Liegeplatzinhabern gestattet. Eine entsprechende Presserklärung werden wir noch an das Wochenblatt und den Südkurier versenden. Eine entsprechende Mitteilung erfolgt dann auch in der Höri-Woche. Gerne können Sie ihre Mitglieder vorab informieren.

Ich hoffe das ist auch für Sie eine praktikable Lösung und wir können dann, wenn die Häfen freigegeben werden, zügig in die Saison starten.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schmid

Bürgermeister

Gemeinde Öhningen

Klosterplatz 1

78337 Öhningen

Tel. 07735/819-15

Fax: 07735/819-30

andreas.schmid@oehningen.de

www.oehningen.de

 

 

Bürgermeister Schmid informiert